Reisen mit einer autoinflammatorischen Erkrankung


Eine autoinflammatorische Erkrankung ist kein Grund, auf Urlaubsreisen zu verzichten. Wenn die Reisen gründlich geplant und auf die jeweilige Erkrankung abgestimmte Vorsichtsmaßnahmen beachtet werden, steht der Erholung und dem Vergnügen nichts im Weg.

Reiseplanung mit dem behandelnden Arzt besprechen

Reiseziel und Transportmittel auf die individuelle Situation abstimmen

Reisedokumente zusammenstellen und geeignete Behandlungseinrichtungen recherchieren

Medikamente richtig transportieren und aufbewahren

Barrierefreies Reisen

Stand: 23.05.2017
Autor: Dr. Ruth Wissler, Dr. med. Susanne Rödel
Quellen:

[1] LMU München, Medizinische Klinik und Poliklinik IV, Abteilung für Infektions- und Tropenmedizin http://www.klinikum.uni-muenchen.de/Abteilung-fuer-Infektions-und-Tropenmedizin/de/30_Reise_impfberatung/Kurzinformationen/index.html (zuletzt besucht am 13.11.2018).
[2] Auswärtiges Amt – Reisen und Gesundheit: https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/reisemedizin (zuletzt besucht am 09.11.2018).